Und Brennen 100.000 Kerzen – Songtekst « Florian Silbereisen Fansite


 

Wir alle sehnen uns nach Frieden. Nach Nähe und Geborgenheit.
Denn kein Mensch ist eine Insel, gerade jetzt in dieser Zeit.
Da zündet einer eine Kerze an, und dieses winzig kleine Licht, hat soviel Kraft das es ein Stück der tiefsten Dunkelheit durchbricht.

Und brennen 100.000 Kerzen, und nicht nur eine ganz allein.
Dann kann für einen Augenblick lang, plötzlich alles anders sein.
Und brennen 100.000 Kerzen überall im ganzen Land, dann kann man endlich Weihnacht spürn’ es reichen alle sich die Hand.

Wie oft glaubt man uns’re Träume, gehn’ in der Wirklichkeit verlorn?
Und wie oft spürt man jede Wärme, wie zu Eis scheint sie gefrorn.
Da zündet einer eine Kerze an, mit einem Lächeln, einem Blick.
Mit seiner Hilfe, seinem Wort schenkt er dem andern etwas Glück.

Und brennen 100.000 Kerzen und nicht nur eine ganz allein.
Dann kann für einen Augenblick lang, plötzlich alles anders sein.
Und brennen 100.00 Kerzen, überall im ganzen Land.
Dann kann man endlich Weihnacht es reichen alle sich die Hand.

Für einen Augenblick herrscht Frieden, es gibt nichts mehr was uns trennt.
Wenn ein Lichtermeer der Hoffnung, aus 100.000 Kerzen brennt.

Und brennen 100.000 Kerzen, überall im ganzen Land.
Dann kann man endlich Weihnacht spürn’ es reichen alle sich die Hand.
Dann kann man endlich Weihnacht spürn’, überall im Land.

HOME | BACK

. . .



14 Views
21 Views
9 Views
10 Views
12 Views
5 Views
6 Views
5 Views
2 Views
1 Views
2 Views
6 Views
1 Views
4 Views
1 Views
Visit our Photo Archive for over 11,000 photos and growing! » Visit Gallery Now!